Projekte2020-06-28T22:30:19+00:00

Fest zu Ehren des Siltan Ezid

Die Jesiden feiern heute - im Jahr 2020 fällt der Tag auf den 18. Dezember - das Fest zu Ehren des „Siltan Êzîd“. Das ist ein Fest in Andenken an seine Erscheinung als eine mystische Figur, die gleichzeitig eine Verkörperung Gottes auf Erden darstellt. von Sarkis Agojan Dieses Fest hat einen sehr besonderen Stellenwert für die Jesiden, da Siltan Êzîd der Namensgeber der Gemeinschaft ist. Das Fest „Eyda Siltan Êzîd“ wird am ersten Freitag nach dem alten nahöstlichen julianischen Kalender gefeiert. An diesem Tag erschien die mystische Figur des Siltan Êzîd und trank zum ersten Mal von der Muttermilch. Der [...]

18. Dez. 2020|

Davade Jamal: wenn Deutschland ein Box-Champion in den Schoß fällt – oder wie die deutsche Bürokratie eine Olympia-Medaille abschlägt

In unserer Reihe „Jung, Jesidisch, Erfolgreich“ stellt Stelle für Jesidische Angelegenheiten e.V. junge JesidInnen vor, die in Deutschland und Europa nicht nur eine neue Heimat gefunden haben, sondern mit besonders gutem Beispiel in unserer Gesellschaft vorangehen und uns zeigen, wie Integration und das Erfüllen individueller Träume Hand in Hand gehen.Davati Jemal, erst 22 Jahre jung und seit gerade mal 2014 in Deutschland hat ein beeindruckendes Portfolio vorzulegen: Deutscher Meister im Schwergewicht und zweimal deutscher Vizemeister im Amateurboxen. Dass Davati seinen Weg in den Boxring gefunden hat, ist nicht selbstverständlich. „In meiner Heimat gab es keinen Boxverein, in dem ich hätte [...]

22. Nov. 2020|

Jung, Jesidisch & Erfolgreich: Armwrestling-Hoffnung Yonis Mirza

In unserer Reihe „Jung, Jesidisch, Erfolgreich“ stellt Stelle für Jesidische Angelegenheiten e.V. junge Jesiden vor, die in Deutschland und Europa nicht nur eine neue Heimat gefunden haben, sondern mit besonders gutem Beispiel in unserer Gesellschaft vorangehen und uns zeigen, wie Integration und das Erfüllen individueller Träume Hand in Hand gehen. Das breite Kreuz, die dicken Oberarme und die athletische Figur von Yonis Mirza – von seinen Freunden nur „Mischa“ genannt – täuschen sein Gegenüber: „Nein, ich bin kein Boxer“, sagt er SJA lachend. „Dafür hätte ich eine gebrochene und platte Nase haben müssen. “, ergänzt er. Yonis’ athletisches Herz schlägt [...]

28. Jun. 2020|

Mediale Aufklärung über die Jesiden: Das Glaubensbekenntnis

Wir wollen über die jesidische Kultur, Tradition, Geschichte und den Glauben unserer zwar kleinen, aber durch die Geschehnisse im Nahen Osten anwachsenden Gemeinschaft in Deutschland informieren und aufklären. Die Aufklärung erfolgt im Wesentlichen über Kurzdokumentationen, die als Episoden zu terminierten Zeitpunkten auf unseren Kanälen (Internetpräsenz, YouTube, Instagram und FacebookSeite) veröffentlicht werden. Unsere Projektreihe „Mediale Aufklärung über Jesiden“ wurde vom Förderprogramm Generation³ unterstützt. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Generation³ bedanken. Die sakralen Texte der Jesiden werden mündlich weitergegeben. Da die jesidische Jugend in Deutschland in erster Hinsicht deutsch spricht, wollen wir die Gebete von Kurmanci ins Deutsche [...]

15. Jun. 2020|

Spendenaktion für Arkans Familie

Wenn ein Leben ausgelöscht wird, ist es immer eine Tragödie. Wenn jedoch ein junges Leben genommen wird, das darüber hinaus bereits unvorstellbares Leid erfahren und ISIS-Mörderbanden überlebt hatte, dann ist das eine menschliche Katastrophe.ARKAN wurde mit 15 Jahren hinterrücks aus dem Leben gerissen. Lasst es uns beim Namen nennen und die für Gerichtssäle relevanten Begriffe wie „vermeintlich“ und „Totschlag“ weglassen. Es war schlichtweg Mord!Aber: sich über Gesellschaft und Justiz lautstark aufzuregen, bringt nichts. Was wir jetzt machen müssen, ist Solidarität mit Arkans Familie zu zeigen und ihr über diese schwierige Zeit unter die Arme greifen.Wir, Stelle für Jesidische Angelegenheiten e.V., [...]

17. Apr. 2020|

Recht und Gerechtigkeit für Khaled

Der junge Jeside Khaled Shamo erfährt aktuell die volle Härte der irakischen Justizwillkür und wird zum Tode verurteilt. Ihm wird ein gerechtes Verfahren verwehrt und alle Beweise und Zeugenaussagen für seine Unschuld ignoriert. Stattdessen beruft sich das Gericht auf die Aussage eines komplett blinden Mannes, der den jungen Mann als augenscheinlichen Täter identifiziert haben soll. Offenbar braucht die irakische Willkürjustiz nur einen Schuldigen und diesen findet sie idealerweise in einem Angehörigen von wehrlosen Minderheiten – in diesem Fall im Jesiden Khaled. Unser Aufruf an all diejenigen, die in Deutschland, Europa und der gesamten freien Welt Demokratie, Recht und Gerechtigkeit genießen: [...]

18. Feb. 2020|
Nach oben