Projekte

Projekte2020-06-28T22:30:19+00:00

Zusammenkunft jesidischer Vereine zur gemeinsamen Umsetzung einer Gedenkstätte für die Opfer des Völkermordes

Am Sonntag, den 11.02.2024 folgte eine Delegation der Stelle für Jesidische Angelegenheiten bestehend aus Sarkis Agojan, Sedat Özgen und Gohdar Alkaidy der offenen Einladung des Organisationsteams zur Planung der Umsetzung des Bundestagsbeschlusses zum Bau einer Gedenkstätte für die Opfer des Völkermordes an den Jesiden im Jahr 2014 nach Bielefeld (NRW). Dass dieses Planungstreffen überhaupt offen für alle Vereine und Organisationen abgehalten wurde, ist dem unermüdlichen Einsatz mehrerer jesidischer Akteure zu verdanken: Sie legten bei der Politik Beschwerde ein gegen den Versuch des Vereins „Zentralrat der Êziden in Deutschland e.V.“ die Umsetzung dieses für die jesidischen Gemeinschaften so wichtigen Vorhabens im [...]

16. Feb. 2024|

Presseerklärung der Stelle für Jesidische Angelegenheiten e.V. zum neunten Jahrestag des Völkermords an den Jesiden im Irak

In tiefer Verbundenheit und Trauer gedenken wir heute dem Völkermord am Volk der Jesiden, der am 03. August 2014 durch die Terrororganisation IS seinen Lauf nahm und sich heute zum neunten Mal jährt. Dieser barbarische Akt des Hasses und der Gewalt hat unermessliches Leid über die jesidische Gemeinschaft gebracht, das bis heute nachhallt. Es ist von großer Bedeutung, dass wir die Ereignisse dieses traurigen Kapitels der Geschichte niemals vergessen. Dieser Völkermord an den Jesiden wurde bereits von vielen Ländern anerkannt – auch durch die Bundesrepublik Deutschland: Am 19.01.2023 trugen unsere Mühen Früchte und die von der Stelle für Jesidische Angelegenheiten [...]

03. Aug. 2023|

Besuch bei ICMP: Aufarbeitung des Völkermords nur mit jesidischer Beteiligung

Die International Commission on Missing Persons (Internationale Kommission für Vermisste Personen, ICMP) im niederländischen Den Haag hat in Kooperation mit der jesidischen Farida Global Organisation vom 13. bis 14. Mai 2023 eine Konferenz mit jesidischen Nichtregierungsorgsnisationen, Menschenrechtsaktivisten und Völkermordüberlebenden ausgetragen. Die Veranstaltung sollte insbesondere für Angehörige der in Folge des Völkermords von 2014 verschollenen Menschen bewusstseinsbildend sein. Hierzu stand nicht nur die ICMP Rede und Antwort, sondern auch eine irakische Expertendelegation aus der Forensik des irakischen Gesundheitsamtes und aus der Direktion für Märtyrer und Massengräber. Ferner waren Hawar Hilfswerk, Yazidi Legal Network, Jiyan Foundation for Human Rights, Yezidisches Forum e.V. [...]

19. Mai. 2023|

Kommentar von Dr. Michael Blume: Hass, Hetze und Gewaltaufrufe gegen die Jesiden in Kurdistan-Irak müssen aufhören

Als Beauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg gegen Antisemitismus und auch als Freund der verfolgten Religionsgemeinschaft des Jesidentums verfolge ich stets die Nachrichten aus dem Nahen und Mittleren Osten. Und was ich aktuell sehe, lese und höre, beunruhigt mich zutiefst! In den letzten Wochen kommt es im Norden des Irak und der Autonomieregion Nordirak-Kurdistan erneut zu religiös-motivierten Gewaltaufrufen gegen Jesidinnen und Jesiden. Vertriebenen wird die Rückkehr in ihre angestammten Siedlungsgebiete verwehrt, teilweise müssen sie sogar aus Flüchtlingslagern fliehen, in denen sie von Hass und Hetze bedroht werden. Die falschen Behauptungen gegen die Jesidinnen und Jesiden verbreiten sich dabei rasend schnell über digitale [...]

17. Mai. 2023|

Presseerklärung zur Anerkennung des Völkermords an den Jesiden

Liebe Mitglieder, Liebe Freunde, Liebe Jesiden, mit großer Freude können wir Euch mitteilen, dass der Deutsche Bundestag am 19.01.2023 den Völkermord an den Jesiden im Jahr 2014 endlich anerkannt hat. Ein historischer Schritt und ein starkes Zeichen der Hoffnung für alle Jesiden weltweit! Die Anerkennung durch den Bundestag wurde erst durch das Engagement von Hunderten meist jungen Unterstützern möglich, die in ganz Deutschland unermüdlich die nötigen 50.000 Unterschriften sammelten. Wir sind stolz auf Euch und verneigen uns in tiefer Dankbarkeit vor Eurem ehrenamtlichen Engagement!!! Wie lief der Prozess zur Anerkennung ab? Am 27.07.2021 reichte unser Co-Vorsitzende, Gohdar Alkaidy, die [...]

19. Jan. 2023|

„Frauen stehen auf für Gerechtigkeit“: Zu Gast in der LV Baden-Württemberg

Heute luden der Bevollmächtigte des Landes Baden-Württemberg, Staatssekretär Rudi Hoogvliet, und Staatssekretär für politische Koordinierung und Europa im Staatsministerium Baden-Württemberg, Florian Hassler, zu einem besonderen Event in die Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin ein. Der Titel der Veranstaltung lautete „Frauen stehen auf für Gerechtigkeit – Das beeindruckende Engagement von Überlebenden des Völkermords an Ezidinnen und Eziden.“ Neben der beeindruckenden Bildausstellung „The Women Who Beat ISIS“ von Farida Global Organization war der Kern der Veranstaltung eine eindrucksvolle Podiumsdiskussion mit eindrucksvollen Teilnehmenden: diese waren Staatssekretär Rudi Hoogvliet, Sanaa Ali Alneamat von Farida Global Organization, Nathalie von Wistinghausen, Anwältin der Nebenklägerinnen in Strafprozessen [...]

22. Sep. 2022|
Nach oben